„Ich wünsche mir“ – So sagst du, was du im Bett willst

Du kennst das vielleicht: man hat ein Date und landet mit jemandem im Bett, den man sehr attraktiv findet. Das Ganze nimmt gerade so richtig an Fahrt auf. Soweit so gut. Aber dann passt doch irgendetwas nicht ganz und man ist schon mittendrin, sodass es unangebracht scheint, jetzt über die eigenen Präferenzen im Bett zu sprechen. Dabei ist es so wichtig, deinem Gegenüber zu sagen, was du im Bett willst, denn nur so haben beide Spaß.

Ob bei einem Dating Abenteuer oder doch beim Liebesspiel mit dem festen Partner: Intimität muss eingespielt sein. Niemand ist ein Naturtalent. Und das Schwierigste ist, dass es mit jeder Person anders ist. Körperliche Liebe ist von Person zu Person unterschiedlich. Zum Glück kannst du offen darüber sprechen, was du dir im Bett wünschst.

Guter Sex kommt nicht von ungefähr

Davor, danach, währenddessen? Den perfekten Moment, um über die eigenen Präferenzen im Bett zu sprechen, gibt es nicht. Warum also damit warten? Besonders bei sehr expliziten Wünschen, lohnt es sich, diese vorab deinen Partnern zu kommunizieren. So gibt es keine ungewollten Überraschungen und ihr gebt euch gegenseitig genug Raum, um „Nein“ zu sagen. Was aber, wenn ihr schon voll in Aktion seid? Hier ist vielleicht kein Platz, um riskantere Wünsche anzubringen.

Nicht immer muss man nur seine (Änderungs-)Wünsche äußern. Auch Zuspruch für die Dinge, die der Andere bereits richtig macht, sind sinnvoll. Durch die Bestätigung zeigst du, was du im Bett willst. Dafür braucht es nicht einmal unbedingt Worte. Oft reicht es, in den richtigen Momenten zu stöhnen, um die eigenen Präferenzen im Bett zu zeigen.

Und wer hat eigentlich gesagt, dass Hände führen verboten ist? Besonders für Frauen ist es gelegentlich schwierig, genau das zu bekommen, was sie wollen. Zeig ihm einfach, wo es bei dir da unten langgeht! So ersparst du euch beiden viel Zeit und Nerven.

Das Wichtigste ist immer, dass beide sich zu hundert Prozent wohlfühlen. Zum Glück ist körperliche Intimität schon lange nicht mehr für Beziehungen, oder sogar die Ehe, reserviert. Das ist gut so. Aber auch unverbindlicher Verkehr ist eine intime Angelegenheit und sollte immer auf einem respektvollen Fundament gründen. Deshalb ist es für alle Beteiligten unumgänglich, ihre Grenzen zu kennen.

Egal ob Mann oder Frau: Es ist eine Sache zu wissen, was du im Bett willst. Gleichzeitig solltest du dir aber auch darüber im Klaren sein, was du nicht willst. Sprich über beides offen mit deinem Sexpartner und euch sind heiße Stunden so gut wie garantiert.


Weitere Tipps, wie du deine Wünsche im Bett äußern kannst, gibt es im Video:

Alles Wichtige geklärt

Ohne Kommunikation funktioniert im Bett nichts. Dein Liebhaber oder deine Liebhaberin möchte wissen, was dich im Bett anmacht. Also sprich, zeige, stöhne – selbst bei einem Schäferstündchen während eines Casual Dates. Denn nur so versteht der Andere deine Präferenzen im Bett und ihr könnt ungehemmt Spaß haben.