Romantisches Dating in weihnachtlicher Atmosphäre

Die Weihnachtszeit ist einfach die beste Zeit, um sich zu verlieben. Wenn es kalt wird und die Weihnachtsmärkte öffnen, kuscheln sich Liebende eng aneinander, suchen Nähe und erleben wunderschöne, romantische Wochen.

Ich war bisher immer glückliche Single Lady. Aber auch mir fällt es schwer, während des Fests der Liebe alleine zu sein. Meine vergebenen Freundinnen bemitleideten mich regelrecht und wollten unbedingt, dass ich Dating Apps ausprobiere. Das habe ich auch schon. Aber was da für Leute unterwegs sind – auf jeden Fall nicht mein Traumprinz.

Kürzlich stieß ich dann auf die Online Dating Community TALEJA. Hier herrscht ein modernes Dating Konzept vor. Die männlichen User beschreiben in Date-Gesuchen ihr perfektes Rendezvous. Wenn eines gefällt, nimmt man als Frau einfach Kontakt mit dem Mann hinter der Date-Anfrage auf und erlebt gemeinsam das beschriebene Rendezvous.


Kein Date? Jetzt Video über den Striezelmarkt ansehen:

 

Romantik auf dem Dresdner Weihnachtsmarkt

Wie gut, dass das Dating Portal in Dresden aktiv ist. Hier lebe ich seit meinem Studium und habe mich in die Stadt verliebt. Fehlt nur noch der Mann zum Lieben.

Mit TALEJA hatte ich Glück. Ich stöberte durch die Gesuche aus Dresden, bis ich das perfekte Date fand. Sven, wie ich Ende 20, suchte nach einer sympathischen Begleiterin für einen gemeinsamen Bummel über den Dresdner Weihnachtsmarkt. Wenige Minuten schrieben wir im Chat miteinander und machten unsere Verabredung fix.

Wir trafen uns auf dem Altmarkt, wo mein liebster Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfand: Der Striezelmarkt. Mein erster Eindruck von Sven: Ein echt toller Gentleman. Er begrüßte mich herzlich und zugleich unaufdringlich, nahm mich dann an die Hand und wir gingen gemeinsam den Markt erkunden. Keine Ahnung warum, aber hier fühlte sich alles von Anfang an richtig an.

Liebe, Leidenschaft und Musik

Wir hatten uns den perfekten Tag für unser Date ausgesucht. Denn es war Dresdner Gospelabend. An diesem Tag singen zahlreiche Gospel-Chöre auf dem Markt, der auch noch länger geöffnet ist, als üblich.

Wir lauschten gemeinsam den Klängen bekannter Gospelklassiker. Dabei stellte Sven sich hinter mich und legte seine starken Arme um meinen Oberkörper. Das fühlte sich so innig an, so vertraut. Ich mochte die Nähe zu ihm so sehr.

Als es bereits richtig dunkel war und wir unseren dritten Glühwein schlürften, wurde der absolute Gospelhit schlechthin – oh happy day – vorgetragen. Normalerweise hätte ich laut mitgesungen, aber weil ich mich vor meiner mehr als attraktiven Begleitung nicht blamieren wollte, hielt ich mich zurück.

Und dann das: Sven blickte zum Chor hinüber, dann zu mir, und fing plötzlich lautstark an den Solopart mitzusingen. Und das auch noch richtig gut. Ich konnte es nicht fassen, so begeistert war ich. Also stieg ich mit ein. Nachdem wir unseren Gesangsbeitrag geleistet hatten und das Lied sein Ende nahm, blickten wir uns freudestrahlend an. Und küssten uns. Als sich unsere Lippen berührten, entfachte es in mir ein Feuerwerk der Emotionen. Ich war hin und weg von diesem Mann – und sehnte mich nach mehr.

Nachdem die Lichter auf dem Weihnachtsmarkt erloschen, schlenderten wir durch die Dresdner Seitenstraßen zu mir nach Hause. Ich bat ihn zu mir herauf und wir verbrachten eine unvergessliche Nacht.

Das war mein perfektes Date in Dresden. Sven und ich – wir haben beide unsere große Liebe gefunden.